Transformator

1 Gegeninduktivität
  Der magnetische Leitwert des Kreises ist 40 µΩs.
L1 = 6,43 H, L2 = 1,61 H, M = 3,15 H
Wenn die mittlere Windungslänge auf dem Spulenkörper ca. 18 cm ist, dann ergibt sich für die Widerstände der Wicklungen:
Rcu1 = 1,64 Ω und Rcu2 = 0,36 Ω
2 Messung der Gegeninduktivität
M

ML1L2.png

  1. La = L1 + L2 + 2 M; Lb = L1 + L2 - 2 M;
  2. M = (La - Lb)/4
  3. Mit Zahlenwerten: La = 6 mH und Lb = 2 mH. M = 1 mH
3 Idealer Trafo
L

Bmax = 1,30 T

I2 = 9,2 A; I1 = 1,84 A

S1 = S2 = 423 VA, P1 = P2 = 423 W

4 Trafoersatzschaltbild
M

Mit den (gerundeten) Werten aus Bsp. 1 ergibt sich mit ü = 2:

R1Cu = 1,6 Ω, R2Cu = 0,4 Ω; R2Cu' = 1,6 Ω;

Lh = 6,4 H

σ ≈ 0,04;  σ1 ≈ σ2 = 0,02

 L = 0,13 H; L = 32 mH; L' = 0,13 H;

5 Leerlaufversuch und Kurzschlußversuch
L/M

Leerlaufversuch: RFe = 882 Ω, Xh = 238,25 Ω, ergibt Lh = 0,76 H

Kurzschlußversuch: Rcu = 0,70 Ω, Xσ = 1,44 Ω, Lσ = 4,6 mH, das muss man nun noch auf die Primär- und Sekundärseite aufteilen.

Lösungshinweise - Lösungen

Inhaltsverzeichnis