1) Induktivität einer Spule mit Eisenkern

Eine Spule mit einem Kern aus Grauguß hat 200 Windungen, l = 20 cm, A = 1 cm2. Berechne die Induktivität in Abhängigkeit vom Strom I.

2) u(t) = L di/dt

Welcher Strom i(t) ergibt sich, wenn eine Gleichspannung U an eine ideale Induktivität angelegt wird?

3) u(t) = L di/dt

Welcher Strom i(t) ergibt sich, wenn eine Gleichspannung U an eine Spule (R, L) angelegt wird? Der Maschensatz für eine solche Anordnung lautet:

D.h. man kann, wenn wir dt durch ein kleines t ersetzen in einer Näherungsrechnung bei t = 0 mit i = 0 beginnen, das zugehörige i berechnen. Aus dem Strom i(t) ergibt sich dann der Strom i(t+t) = i(t) + i

Zahlenwerte dazu: R = 10 , L = 100 mH, t = 0.1 s